Sandra & Stefan

Vor Jahren habe ich Manfred beruflich kennen lernen dürfen.

Eine Zeitlang haben wir uns aus den Augen verloren und haben uns über den Sport wieder gefunden.

Nach längerer Sportabstinenz habe ich den Weg über CrossFit und Hindernislauf zurück gefunden. 

Die Erkenntnis bei den Hindernislaufen war, man kann noch so gut die Hindernisse meistern, die Wegstrecke dazwischen muss man laufen und das zumeist im Gelände. Daher nutze ich Straßenlauf bzw. Trails um meine Performance zu prüfen. 

Um auch Lauftechnisch mich zu verbessern, habe ich mich vertrauensvoll an Manfred gewendet und 1 2 3 der Flug ins Laufcamp war gebucht. 

Im Camp sind wir verschiedene Trails gelaufen, haben Intervall Trainings auf der Bahn und Gelände absolviert.

Die Lauftechnik wird mittels Videoanylse ausgewertet und so bekommt man wichtige Tipps zur Verbesserung des Laufstils. 

Auch gibt es wichtige Tipps zum Krafttraining - HIIT-Einheiten und für die Mobilität - Yoga-Übungen.

Beides genauso wichtige Punkte, wie das Laufen an sich. 

Manfred fordert und fördert je nach Bedarf  somit bekommt man die richtige Portion Lob oder Arschtritt um alles zu geben. 

Der Nachteil beim Laufcamp ist das Hotel.

Das Buffet ist einfach zu gut um sich an Diäten zu halten bzw keinen Nachschlag zu holen.

Zu der Zeit ist das Hotel auch Stützpunkt für viele Triathleten, somit ist man nur von Sportbegeisterten umgeben, was einen zusätzlichen extra pushed.

 

Zurück vom Laufcamp gab es dann einen individuellen Trainingsplan, angepasst für das Ziel des Athleten. 

 

Bei Manfred ist man in guten Händen und kann mit Ihm an seinen Zielen arbeiten und umsetzen.  

 

Danke 

Sandra & Stefan 

Nemere 

Meine erste Begegnung mit Manfred “Coach” war 2007 wo ich bei der ABB unter seiner Leitung begonnen habe. Ich komme eigentlich aus dem Fußballsport wo ich bis zur Burgenland Landesliga gespielt habe, und dies erwähne ich, da alle Fußballer das Laufen als Strafe sehen, denn wir lieben nur zu laufen wenn ein Fußball vor unserer Nase ist. Nach meiner “Fußballkarriere” bin ich zum CrossFit gewechselt und hin und wieder mal 10km gelaufen. 2 Mal habe ich auch den Vienna Marathon bestritten. Dann kam mal der Tag wo ich mit Manfred über das Laufen und den Marathon gesprochen habe. Er hat mir das schmackhaft gemacht und zugleich auch vor Augen geführt, was eigentlich so ein Marathon und vor allem die Vorbereitung dafür bedeutet. Er meinte ich solle ihm 4 Monate davor Bescheid geben, falls ich das Vorhaben Marathon bestreiten wolle.

Dann war ich quasi in seinem Bann und wir haben uns zusammengesetzt und den ganzen Ablauf bis zum Tag X mit dem Ziel “sub 4 Stunden” besprochen.

Was mir wirklich sehr imponiert hat, war die Vielseitigkeit des Trainings. Mir war nie langweilig, denn es waren immer individuelle Trainings mit verschiedenen Abschnitten und Zielen, die zu absolvieren waren. Ich wollte auch nie locker lassen und hab immer nur das Ziel vor Augen gehabt.

Das Schöne an der Sache war, dass mein Coach - auch wenn er nicht bei jedem Training neben mir war - über die Garmin Aufzeichnung meine Werte gesehen hat und mir Tipps und Hinweise gegeben hat. Aber auch bei den Trainingseinheiten, die wir gemeinsam absolviert haben, hatte ich immer das Gefühl, mich in besten Händen zu wiegen. Da der Vienna City Marathon aufgrund von Corona ins Wasser gefallen ist, meinte mein Coach, wir ziehen das einfach durch und genau das wollte ich auch. Die Idee war geboren, den Marathon “privat” zu bestreiten. Dann kam der Tag X, an dem ich von mehreren Läufern die unterstützt und begleitet wurde. Es war leider nicht mein Tag und so kam es, dass ich gescheitert und mit 4:29 ins Ziel gekommen bin. Obwohl wir wirklich alles auf mein großes Ziel ausgerichtet haben und all meine Werte gezeigt haben, dass ich das schaffen hätte können, war die Enttäuschung sehr groß, als ich mit einer halben Stunde “Verspätung” ins Ziel lief. Rund 10 Tage später wollte ich eigentlich nur einen längeren Trainingslauf bestreiten. Während des Laufes merkte ich, dass ich mich gut fühlte und bin dann einfach weiter und weiter gelaufen, bis ich den Marathon schlussendlich in 3:59:19 geschafft habe.
Fazit: Man muss sein Ziel stets verfolgen, an sich glauben und seinem Coach vertrauen, denn dieser weiß ganz genau, was er tut.

Wenn man nie locker lässt, kann man alles schaffen!

Stefan Sportstudent

Von klein auf spielt Sport eine ganz wichtige Rolle in meinem Leben.

Ich spielte jahrelang auf Vereinsebene Fußball und war auch sonst für jede andere Sportart zu haben!

Der reine(!) Laufsport war jedoch nie so meins. Dies machte sich bemerkbar, als ich mich entschloss, Sportwissenwissenschaften zu studieren.

Um dieses Studium beginnen zu dürfen, musste man nämlich zuerst eine Aufnahmeprüfung bestehen, welche unter anderem einen 2,4km Lauf unter 10:10 Minuten beinhaltete.

Zwei Mal habe ich mich der Aufnahmeprüfung gestellt, doch zwei Mal ohne Erfolg, da ich beide Male eine Zeit von über 10:10 Minuten gelaufen bin.

Ich entschied mich, professionelle Hilfe zu holen und bin hier auf Manfred gestoßen. Durch sehr abwechslungsreiches Training wie zum Beispiel Stiegenläufe, Intervalltraining, kurze Tempoläufe, lange Dauerläufe aber auch Bodyworkouts, ist es mir gelungen, meine Ausdauer und Fitness stetig zu steigern!

Schließlich stellte ich mich der Aufnahmeprüfung ein drittes Mal und erreichte eine Zeit von 9:44!

Ich bin mir sicher, ohne Manfreds Hilfe und Expertise hätte ich das nicht geschafft!

Daher kann ich Manfred nur jedem wärmstens weiterempfehlen.

Mit Manfred RUNNINGYOGI werdet Ihr eure Ziele erreichen!

Vielen Dank nochmals Manfred!!

Lg Stefan

#Laufcoach

Mary 29 J.  
Laufcamp Mallorca

Als langjährige Hobbyläuferin war ich heuer zum ersten Mal auf einem Laufcamp.

Anfangs etwas skeptisch, was mich dort erwarten würde, flog ich schlussendlich nach Palma de Mallorca.
Meine Erwartungen wurden weit übertroffen.
Angefangen beim Sporthotel mit direkter Lage am Meer, bis hin zu den vielen, wunderschönen Aussichtspunkten von Mallorca.
Die Umgebung dort bietet sehr viele Laufstrecken, sowohl für Anfängerinnen als auch für Fortgeschrittene und Profis.

Das Wochenprogramm gab es von Manfred bereits im vorhinein, um sich vermutlich mental vorbereiten zu können
Intervall-, Trail-, Regenerationsläufe, Bodyworkouts, Laufanalyse, Theorie uvm. machten die Woche sehr abwechslungsreich.
Durch Manfreds Lauferfahrungen habe ich viel neues dazugelernt, was ich nun in meine Laufeinheiten einbauen werde.
Der Facettenwechsel war genau das Richtige für mich.  Empfehlenswert für jede/n LäuferIn.


Ich habe bislang viele persönliche Bestzeiten aufgestellt, die ich ohne Manfreds seiner Hilfe nicht geschafft hätte


Danke lieber Manfred fürs coachen !

#Laufcamp

Michi 29J.
Laufcamp Mallorca

Grundsätzlich war ich nie ein Hobbyläufer, da ich mich ausschließlich nur fürs Fußball spielen interessiert habe.

Durch Manfred seiner Motivation und die damit verbundenen Lauftreffs, entschied ich mich dem Laufsport eine Chance zu geben.

Mit gezieltem Training und Coaching von Ihm gelang es mir nach nur kurzer Zeit einige persönliche Bestzeiten aufzustellen.

Ein Jahr später war ich so verrückt, dass ich beim 1sten Laufcamp von Manfred in Mallorca dabei sein wollte.

Die Umgebung ist hervorragend und bietet sehr viele verschiedene Laufstrecken für einen

Morningrun, Intervall- und Traillauf.

Lauf Events werden in Mallorca ebenso angeboten, welche man als Abschluss der Reise

noch als Testlauf nutzen kann, sowie auch ich.

Lauf Event in Palma de Mallorca erreichte ich eine neue persönliche Bestzeit, die ich ohne Manfred seiner Hilfe und Unterstützung in den letzten Monaten nie geschafft hätte.

 

Danke dafür :-)

#Lauftechnik & Analyse

Thomas 35 J.

Im November 2016 habe ich Manfred kennen gelernt , er hat kurz davor seine Dipl.Lauftrainer Ausbildung gemacht. Ich habe mich damals als ein „Schönwetter Läufer“ gesehen, der 1-2 Mal pro Woche immer wieder dieselbe 10 km Haus und Hofstrecke ohne große Beachtung auf Herzfrequenz, Lauftechnik gelaufen ist.
Manfred hat mir einen sehr abwechslungsreichen 3-monatigen Trainingsplan für den Wachauer Halbmarathon erstellt, welchen ich größtenteils mit ihm durchgezogen habe. Neben klassischen Laufeinheiten, wie zum Beispiel Intervall Training, Long Run aber auch Laufschule beinhaltete der von Manfred erstellte Trainingsplan auch Ganzkörper-Kräftigungsübungen. 
Mein Ziel den Halbmarathon unter 1:45 min zu bewältigen habe ich klar mit 1:37 unterboten. Aber was ich in diesen 3 Monaten besonders gelernt habe, sind die effektive Trainingsmethoden egal ob Ausdauer, Kraft oder auch Koordination. Auch die gesunde Ernährung hat mir Manfred nähergebracht.

 

Vielen Dank dafür

 Thomas  :-)

Manfred Gloser
Tel.: +43(0)664 4143552
Mail: info@runningyogi.at
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon